Pferdefleisch

Pferdefleisch liegt vom Geschmack her zwischen Rind- und Wildfleisch. Es hat einen natürlich würzigen Geschmack. Pferdefleisch ist von dunkelroter, intensiver Farbe. Fohlenfleisch dagegen von heller Farbe, vergleichbar mit Kalbfleisch. Pferdefleisch hat eine feste Konsistenz, es muss vor dem Verzehr 2-3 Wochen gereift sein.

Das Filet ist der am wenigsten beanspruchte Muskel und daher das beste Stück und deshalb zugleich auch das teuerste Fleisch.

Der Hinterrücken, ist ganz schier, ohne Speck und Sehne

Die Oberschale mit Oberschalendeckel, ist zartes, saftiges Fleisch für Rouladen

Der Vorderrücken, liefert Steakfleisch

Die Brust, die Hochrippe und die Semer und Semerrolle liefern Fleisch zum schmoren

Der Bug (Bogen), Ideal als Sauerbratenfleisch

Das vordere Beinfleisch, ist sehr sehnig und liefert Fleisch zum kochen

Der Bauchlappen, das hinteres Beinfleisch und der Nacken liefern Verarbeitungsfleisch

Das Verarbeitungsfleisch (Hackfleisch, Salami, Knackwurst, Kochwurst, Pferdefett usw.)

[Home] [Wir über uns] [Unsere Spezialitäten] [Unser Sortiment] [Die Marktplätze] [Tips vom Meister] [Links] [Kontakt] [Tiernahrung] [Impressum] [Internetshop]